Connect with us

Blockchain

Lightning Network Overhaul Could Strengthen Bitcoin Privacy – But Many ‘Ifs’ Remain

Avatar

Published

on

Research is being conducted. Experiments are brewing. Behind the scenes, Lightning Network developers are planning to (eventually) completely rewrite an important part of bitcoin.

Known as Bitcoin’s second layer, since most of the action takes place off the blockchain, Lightning is being built out for faster, cheaper and more scalable bitcoin payments. The network is functional today, but it turns out it might make sense to strip out an important part and replace it with new technology to strengthen privacy.

Hashed Timelock Contracts (HTLCs) are an integral piece of the Lightning Network, making it possible to send payments without trusting anyone. Now, developers are exploring replacing them with Point Timelock Contracts (otherwise known as “payment points” or PTLCs), which can do the same thing, they say, but better. 

The idea was first proposed by pseudonymous Lightning developer ZmnSCPxj, whose open-source development work is sponsored by Square Crypto, an R&D arm of the Silicon Valley payments unicorn.

Read more: Square Crypto Bankrolls Star Lightning Developer Known as ‘ZmnSCPxj’

At the forefront of exploring this enhancement is Suredbits developer Nadav Kohen, who started looking into the idea because he was interested in the possibilities of bitcoin smart contracts, which describe more complex conditions required before a payment can be made, such as requiring a certain date to have passed, or requiring that the temperature somewhere be above, say, 90 degrees.

“I’ve spent a lot more time digging into what can be done using PTLCs that can’t be done with HTLCs and it turns out you can do some pretty complicated … contracts without losing the privacy and speed provided by the Lightning Network,” Kohen said. “And furthermore, many existing Lightning-related proposals can become even more powerful and improved when using PTLCs.”

While the Lightning Network is still relatively young, developers are finding new, better ways of constructing it from the ground up. For example, Eltoo, if implemented, will also be a fundamental change to the network.

New possibilities

The Lightning Network is a global payments system made up of at least 12,000 nodes.

When someone sends a payment, under the hood it hops from one node to another until it reaches the destination. All this most likely occurs in a fraction of a second. The way payments move across the system without trusting the nodes that the user is passing their bitcoin through is by way of HTLCs.

HTLCs are so named because each node in a payment path receives a “hash,” a random-looking string of letters and numbers, which hides the secret that can be used to retrieve the bitcoin.

Read more: A New Twist On Lightning Tech Could Be Coming Soon to Bitcoin

One problem with HTLCs is that all intermediaries in the path get the same hash, which can be a problem from a privacy point of view because it gives snoops a little better idea of where a payment is coming from or where it’s going.

“If I was trying to do surveillance of payment activity on the Lightning Network, I could set up a bunch of routing nodes and if I route two payments in two different places that have the same hash, I can be sure that these two payments were on the same route which narrows the possible senders and receivers of this payment considerably,” Kohen said.

PTLC, on the other hand, can add a “random tweak” at each hop, Kohen said, making it harder to tell that they are part of the same payment path. (Those interested in the technical bits can read Kohen’s series of technical explanations.)

This is the reason Kohen believes the change is “necessary” for Lightning.

Developers have been trying to improve Lightning’s privacy as much as possible. Bitcoin is quite transparent because every transaction is recorded in a public repository. The Lightning Network’s “off-chain” transactions might show promise in changing this, since payments are not indelibly imprinted in the Bitcoin blockchain.

Read more: Bitcoin’s Future: Exactly How a Coming Upgrade Could Improve Privacy and Scaling

As a bonus, PTLCs open up some other possibilities too. They build in some protections against “wormhole attacks,” used by malicious actors to sneakily pilfer fees that are supposed to be paid to intermediary nodes, Nadav explained in his post.

And useful information can be stored in a PTLC, making it a possible tool for more complex smart contracts.

“Specifically, there is very little useful information in a hash, while there is significant information that can be stored in a point,” Kohen said. 

In this way, PTLCs could be used for escrow, for example, or for “oracles,” long a hot topic in cryptocurrency, where payments depend on data incoming from the outside world.

Waiting on ‘Schnorr’

Kohen and others are actively researching the change and its potential impact, but it will take some time before developers can make the shift.

Technically, the change could be added to Lightning now. At a virtual Lightning hackathon last month, Kohen, Blockstream engineer Jonas Nick, and others created a proof of concept over Elliptic Curve Digital Signature Algorithm (ECDSA). 

Read more: Bitcoiners Sprint to Improve Lightning Network in 2-Day Virtual Hackathon

Kohen argued that the change is “the best” if it’s built on top of Schnorr/Taproot, a likely upgrade that hasn’t made its way into bitcoin just yet. Schnorr/Taproot offers a new way to “sign” transactions in bitcoin, which is how a user cryptographically proves that they own bitcoin and are allowed to transfer it to someone else. Schnorr/Taproot offers advantages over bitcoin’s current signature scheme ECDSA.

Without Schnorr ready yet, Kohen and others only plan to use the ECDSA version to experiment with PTLCs in a sandbox so that once Schnorr rolls around, they’ll be ready.

“Aside from theory there is finally a way to do experimentation now. I’m really looking forward to seeing all of these proposals which have only been on paper come to life finally,” Kohen said, adding:

“I don’t intend the current coding work that has been done using ECDSA adaptor signatures to end up in any Lightning implementation’s actual production, but rather I intend to use ECDSA adaptor signatures to test out the large set of proposals that require PTLCs, as well as try to hit the pain points that are not specific to ECDSA-based PTLCs, so that we can have as much of a headstart as we can before Schnorr arrives and it is time to commit to a way of doing PTLCs on lightning.”

Coordination

But the steps don’t end there. Once Schnorr is through, the change will require quite a bit of coordination.

The good news is that Lightning developers Kohen has talked to agree the change should be made. So far, there’s only been debate about implementation details.

“I have yet to talk to a single person who does not believe that someday … Lightning will for sure move to using PTLCs instead of HTLCs. I have met people who disagree about various implementation details but I’ve never met anyone who doesn’t think that PTLCs are inherently superior to HTLCs without any real downside,” Kohen told CoinDesk.

But even with agreement that the change will improve the lightning network, it is a huge change that will take time. 

“Rather than a ‘few changes,’ this would to date be the largest network-level

update undertaken to the Lightning Network thus far,” said Lightning Labs CTO Olaoluwa Osuntokun in an email discussing the change with other developers.

“I’d caution against underestimating how long all of this will take in practice, and the degree of synchronization required to pull it all off properly,” he added.

Disclosure

The leader in blockchain news, CoinDesk is a media outlet that strives for the highest journalistic standards and abides by a strict set of editorial policies. CoinDesk is an independent operating subsidiary of Digital Currency Group, which invests in cryptocurrencies and blockchain startups.

Source: https://www.coindesk.com/bitcoin-lightning-privacy-point-timelock-contracts-ptlcs

Blockchain

Binance wird Coinbase Aktie anbieten

Avatar

Published

on

Die Kryptowährungs-Exchange Binance kündigte an, dass sie eine tokenisierte Version der Coinbase Aktie rausbringt. Die Coinbase Aktie ist die zweite tokenisierte Aktie, die Binance anbietet.

Vor kurzem kündigte die Exchange Binance an, dass sie digitale Anteile der Coinbase Aktie anbieten wird, nachdem diese auf dem Nadaq gelistet worden ist. Seit der Börseneröffnung vom 14. April 2021 kann man die COIN-Aktie offiziell kaufen. Seit kurzem kann man außerdem eine tokenisierte Version der Tesla-Aktie auf Binance handeln.

Binance Stock Token

Binance lancierte diese Woche die erste tokenisierte Aktien. Die Nutzer müssen keine Kommission für den Handel mit dem Token zahlen. Jeder Aktien-Token entspricht einem Unternehmensanteil. Jeder Token ist außerdem 1:1 mit einer Aktie hinterlegt. Die Aktien werden in einem speziell dafür angelegten „Depository-Portfolio“ hinterlegt. Binance arbeitet mit der Investmentfirma CM-Equity AG und der Asset-Tokenization-Plattform Digital Assets AG zusammen, um die neuen Aktien-Token anbieten zu können.

Die Mindestpositionsgröße beträgt ein Hundertstel des Wertes des Aktien-Tokens. Die Kunden müssen zudem den Stablecoin BUSD (Binance USD) verwenden, um mit den Token handeln zu können.

Seit dem 12. April 2021 kann man die tokenisierten Tesla-Aktien auf Binance handeln. Tesla ist bei vielen Krypto-Tradern sehr beleibt.

Binance Art
Ein Bild von BeInCrypto

Coinbase Aktie

Coinbase wurde heute auf der NASDAQ-Börse gelistet. Die Exchange Coinbase kündigte ihren Börsengang bereits im Dezember 2020 an. Coinbase beantragte dann im Februar 2021 eine öffentliche Notierung bei der US Securities and Exchange Commission (SEC). Kurz darauf wurde der vorläufige Preis der Coinbase-Aktien bei einem privaten Verkauf auf 350 US-Dollar pro Stück festgelegt. Die Gesamtbewertung des Unternehmens lag damals bei 90 Milliarden US-Dollar.

Nach einer leichten Abänderung des Antrags genehmigte die SEC den Antrag von Coinbase. Coinbase ist die erste Krypto-Exchange, die an die Börse gegangen ist. Viele Investoren betrachten diesen Schritt als einen Meilenstein für die Krypto-Branche. Viele Experten rechnen allerdings mit einer äußert hohe Volatilität der COIN-AKTIE. Wir werden sehen, wie sich der Preis der COIN Aktie in den kommenden Tagen entwickelt. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ist der Kurs der COIN-Aktie auf über 400 US-Dollar angestiegen.

COIN Aktie Quelle: nasdaq.com

Übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.

Share Article

The opinion of BeInCrypto staff in a single voice.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Coinsmart. Beste Bitcoin-Börse in Europa
Source: https://de.beincrypto.com/binance-wird-coinbase-aktie-anbieten/

Continue Reading

Blockchain

Dogecoin Preis erreicht neues Allzeithoch von über zehn Cent

Avatar

Published

on

Dogecoin, einst als „Scherz-Kryptowährung” und „Meme-Coin” betrachtet, hat ein Allzeithoch von über 10 Cent erreicht und gehört damit laut Coinmarketcap zu den zehn größten Kryptowährungen. 

Noch Anfang Januar lag der Dogecoin Preis bei unter einem Cent. Prominente Unterstützung erhält er unter anderem von Tesla-Chef Elon Musk.

Der im Jahr 2013 veröffentlichte Dogecoin war ursprünglich als Parodie auf den Bitcoin und die schnell wachsende Anzahl an weiteren Kryptowährungen gedacht, stieg aber durch die Popularität unter Internet-Nutzern rasant an und erreichte am 13. April 2021 ein Allzeithoch von 11,5 Cent. Die Marktkapitalisierung beträgt aktuell über 14 Milliarden US-Dollar und es sind ungefähr 130 Milliarden Dogecoins im Umlauf. Zum Vergleich: Die Marktkapitalisierung von Bitcoin, der aktuell mit Abstand größten Kryptowährung, beträgt 1,2 Billionen US-Dollar.

Mati Greenspan, der Gründer von Quantum Economics, sagte dazu am Dienstag gegenüber Forbes:

„Der größte Gewinner heute ist der Dogecoin, der seit dem Morgen einen Sprung von ca. 30% gemacht hat und kurzzeitig 9,5 Cent pro Coin überschritt. Es scheint, als hätten die Memes den Markt total unter Kontrolle.”

Prominente Unterstützung von Tesla-Chef Elon Musk auf Twitter

Der wohl bekannteste Dogecoin Befürworter ist Tesla CEO Elon Musk, der in der Vergangenheit schon häufig auf seinem Twitter-Account seine Unterstützung für den Dogecoin verdeutlicht hat. Im Februar bezeichnete er den Dogecoin als die „Kryptowährung des Volkes“.

Auch andere prominente Persönlichkeiten wie der amerikanische Rapper Snoop Dogg, Kiss-Bassist Gene Simmons und Robinhood CEO Vladimir Tenev haben in der Vergangenheit öffentlich ihre Unterstützung des Dogecoins verkündet.

Gerald Votta, Director of Communications bei Quantum Economics, kommentiere das neue Dogecoin Preis Allzeithoch gegenüber BeInCrypto wie folgt:

„Der Grund für den Höhenflug des Dogecoins sind Gerüchte, dass Brian Armstrong und sein Team die digitale Währung auf Coinbase notieren werden. Allerdings gibt es keine Beweise dafür, dass diese Gerüchte tatsächlich stimmen.“

Anders als bei Bitcoin und anderen Kryptowährungen ist die Zahl der Münzen bei Dogecoin nicht auf eine feste Anzahl begrenzt. Nutzer können sie unbegrenzt durch „Mining“ generieren. Damit hat Dogecoin also einen klar inflationären Charakter, so sollen ab 2015 für jedes Jahr 5,256 Milliarden neue Dogecoins gemünzt werden, was einer Inflationsrate von 5,3% entspricht. Da die jährlich neu hinzukommende Menge aber konstant ist, wird die Inflationsrate kontinuierlich abnehmen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.

Share Article

Verena hat ihren Bachelor in BWL und Sozialwissenschaften an der Uni Köln sowie einen Master in Business Management an der Universidad Autonoma de Barcelona absolviert. Als Marketing und Content Spezialistin hat sie in den letzten Jahren in Ländern auf der ganzen Welt gelebt. Sie hat eine besondere Leidenschaft für Technologie und Innovation.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Coinsmart. Beste Bitcoin-Börse in Europa
Source: https://de.beincrypto.com/dogecoin-preis-erreicht-neues-allzeithoch-von-ueber-zehn-cent/

Continue Reading

Blockchain

Referenzpreis der Coinbase Aktie laut Nasdaq bei 250 USD

Avatar

Published

on

Die Coinbase Aktie erhielt von den Verantwortlichen des Nasdaqs einen Referenzpreis von 250 US-Dollar. Die Aktie wird am 14. April 2021 auf der Börse gelistet.

Laut den Informationen der Nasdaq Exchange liegt der Referenzpreis der Coinbase Aktie bei 250 USD-Dollar. Nach wochenlanger Spekulation ist es nun endlich so weit. Die Aktie kann ab dem 14. April 2021 auf der Börse gehandelt werden.

„Morgen, am Tag der Börsennotierung von Coinbase, wird @pmarca mich, den Coinbase-Mitgründer @FEhrsam und den Coinbase President und COO @emiliemc auf Youtube Live interviewen. Welche Fragen soll uns @pmarca stellen. Danke!“

Coinbase geht an die Börse

Die direkte Börsennotierung der Exchange sorgte sowohl bei traditionellen Anlegern als auch in der Krypto-Community für viel Aufregung. Zuvor wurde lange Zeit über eine mögliche Börsennotierung spekuliert. So wie es aussieht, könnten bald auch viele andere Krypto-Unternehmen an die Börse gehen.

Der Referenzpreis wird vergeben, wenn eine Aktie zuvor auf keinem privaten Markt gehandelt wurde. Bei der letzten Investoren-Runde schätzen die Beteiligten den Wert des Unternehmens auf 90 Milliarden US-Dollar.

Die Krypto-Börse kam 2012 auf den Markt. Coinbase ist eine der ältesten Exchanges auf den Markt. Laut dem letzten SEC-Filling gibt es außerdem auf Coinbase mehr als 43 Millionen Nutzer. Im ersten Quartal 2021 waren die Unternehmensgewinne von Coinbase doppelt so hoch wie der Jahresgewinn von 2020.

Die Mitarbeiter erhalten Bonuszahlungen von Coinbase. Das irische Office gab seinem Team 105.510 Aktienoptionen. Insgesamt sind die Aktienoptionen zurzeit rund 45 Millionen USD-Dollar wert. Die Exchange zahlt diese über die Jahre an die Mitarbeiter in Abhängigkeit von ihrer Leistung aus. Die Aktienoptionen könnten durchaus neue Rekordwerte erreichen.

Coinbase: Ein Bild von BeInCrypto.com
Coinbase: Ein Bild von BeInCrypto.com

Analysten halten 100%ige Kurssteigerung für realistisch

Abgesehen von Coinbase wollten auch Gemini und eToro an die Börse gehen. Da der Bitcoin Kurs schon wieder ein neues Allzeithoch erreicht hat und die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Krypto-Assets immer mehr ansteigt, könnten Börsennotierung für Krypto-Unternehmen zu einem entscheidenden Faktor werden.

Die Performance der COIN-Aktie wird sich möglicherweise indirekt auf andere Krypto-Unternehmen auswirken. Die Öffentlichkeit ist bestimmt auch gespannt, wie sich die Börsennotierung ein großes Krypto-Unternehmen wie Coinbase auf die traditionellen Finanzmärkte auswirkt. Manche Experten gehen davon aus, dass dich der Preis der COIN-Aktie in diesem Jahr verdoppeln könnte. Der D.A. Davidson Analyst Gil Luria glaubt beispielsweise, dass der Preis in diesem Jahr auf rund 440 US-Dollar ansteigen wird.

Coinbase: Ein Bild von BeInCrypto.com
Coinbase: Ein Bild von BeInCrypto.com

Übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.

Share Article

Rahul Nambiampurath is an India-based Digital Marketer who got attracted to Bitcoin and the blockchain in 2014. Ever since, he’s been an active member of the community. He has a Masters degree in Finance. <a href=”mailto:editorinchief@beincrypto.com”>Email me!</a>

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Coinsmart. Beste Bitcoin-Börse in Europa
Source: https://de.beincrypto.com/referenzpreis-coinbase-aktie-nasdaq-250-usd/

Continue Reading

Blockchain

Bitcoin Preis erreicht neues Allzeithoch bei 64.800 USD

Avatar

Published

on

Am 13. April 20201 ist der Bitcoin Kurs über das vorletzte Allzeithoch ausgebrochen.

Heute, am 14. April 2021 ist der Bitcoin Preis auf ein neues Allzeithoch (64.854 USD) angestiegen.

Bitcoin Kurs Tageschartanalyse

Der Bitcoin Preis ist gestern nach längerer Zeit über das Widerstandslevel bei 61.500 USD angestiegen, das seit dem letzten Allzeithoch vom 13. März 2021 intakt war. Heute, am 14. April 2021, erreichte der Bitcoin Kurs ein neues Allzeithoch bei 64.854 USD.

Das nächste Widerstandslevel liegt wahrscheinlich bei dem externen 1.61-Fib-Retracement-Level des letzten Drops (68.724 USD). Die technischen Indikatoren liefern uns eindeutig bullische Signale. Der MACD steigt wieder an, nachdem er ein Plateau erreicht hat. Der RSI und der „Stochastic Oscillator“ steigen ebenfalls weiter an. Darum wird Bitcoin Kurs wohl bald das gerade erwähnte Widerstandslevel erreichen.

Bitcoin Kurs Tageschart 14.04.2021
Bitcoin Kurs Tageschart By TradingView

Bitcoin Preis kurzfristiger Ausblick

Auf dem 2-Stunden-Chart siehst du, dass der Bitcoin Kurs über eine ansteigende Trendlinie angestiegen ist. Danach erreichte er das letzte Allzeithoch.

Weder der MACD noch der RSI signalisieren, dass die letzte Aufwärtsbewegung bereits wirklich an Fahrt verloren hat. Der RSI befindet sich zwar seit kurzem im überbewerteten Bereich. Allerdings kann der Kurs eines Assets trotzdem noch eine Zeit lang weiter steigen, während er im überbewerteten Bereich bleibt. Darum wird der Bitcoin Preis wohl kurzfristig insgesamt weiter ansteigen, auch wenn wir kleine Korrekturbewegungen sehen könnten.

Der Bitcoin Preis wird wohl bald wieder auf die zuvor erwähnte Trendlinie fallen. Diese ehemalige Widerstandslinie fungiert jetzt wahrscheinlich als Support.

Bitcoin Preis 14.04.2021
Chart By TradingView

Bitcoin Kurs Wellenanalyse

Laut unserer Wellenanalyse befindet sich der Bitcoin Kurs gerade in der dritten kleineren Teilwelle (Schwarz) er letzten Teilelle eines bullischen Impulses. Der Hochpunkt der letzten beiden Teilwellen wird voraussichtlich zwischen 83.000 USD und 90.423 USD liegen. Sobald die letzte, Orange Teilwelle vorbei ist, werden wir wahrscheinlich eine Korrekturphase sehen.

Hier geht es zu unserer Langzeitwellenanalyse.

Bitcoin Kurs Wellenanalyse 14.04.2021
Bitcoin Preis Chart By TradingView

Fazit

Der Bitcoin Preis wird wohl kurzfristig zumindest auf das Widerstandslevel bei 68.724 USD ansteigen. Mittelfristig wird der Bitcoin Kurs höchstwahrscheinlich ein neues Hoch zwischen 83.000 USD und 90.000 USD erzielen.

Hier geht es zur letzten Bitcoin-Analyse von BeInCrypto!

Eine interessante Krypto-Exchange für das Krypto-Trading und Investment in die verschiedenen Kryptowährungen: Stormgain.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.

Share Article

Valdrin ist ein Kryptowährungs-Enthusiast und Finanzhändler. Nach seinem Master-Abschluss in Finanzmärkten an der Barcelona Graduate School of Economics begann er im Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung in seinem Heimatland Kosovo zu arbeiten. Im Jahr 2019 beschloss er, sich ganz auf Kryptowährungen und den Handel zu konzentrieren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Coinsmart. Beste Bitcoin-Börse in Europa
Source: https://de.beincrypto.com/bitcoin-preis-neues-allzeithoch-64-800-usd/

Continue Reading
Esports3 hours ago

Pokémon GO announces new event to celebrate new Pokémon Snap

Esports4 hours ago

Fortnite streamer Scoped joins Team Liquid Fortnite roster

Esports4 hours ago

Fortnite: Team Liquid Signs Scoped To Roster

Esports5 hours ago

Morgana may now have League’s fastest jungle clear after buffs

Esports5 hours ago

Amouranth argues that Twitch success isn’t easy for women

Esports5 hours ago

NASCAR Partners with HBCU Schools on Heat 5 Events

Esports5 hours ago

Riot drops hints about new tropical map Breeze coming soon

Esports6 hours ago

Ludwig officially breaks Ninja’s Twitch subscriber record

Esports6 hours ago

CSL Esports Moves into High School Esports With New Offering

Esports6 hours ago

Enthusiast Gaming Files SEC Registration, NASDAQ Listing to Go Live Next Week 

Esports6 hours ago

Cloud9 White part ways with Keiti

Esports6 hours ago

Call of Duty: Mobile World Championship to Feature $2M Prize Pool

Esports7 hours ago

Why Activision Filed a Warzone Trademark Lawsuit Against an Indie Developer

Esports7 hours ago

BLAST Premier Showdown Day 2: Gambit conquer, Extra Salt eliminated

Esports7 hours ago

AI-Driven Overwatch Power Rankings Coming From IBM

Esports7 hours ago

Ludwig’s historic 31-day subathon stream: final numbers

Esports7 hours ago

DWG KIA LoL Worlds Skins In-Game Models Unveiled

Esports7 hours ago

Call of Duty League confirms the return of offline events

Esports7 hours ago

Ninja’s Response to Ludwig Breaking His Twitch Sub Record

Esports7 hours ago

This is the best way to quickly get diamonds in Minecraft

Esports8 hours ago

Call of Duty League Confirms Return To LAN In 2021

Blockchain8 hours ago

Binance wird Coinbase Aktie anbieten

Esports8 hours ago

The numbers behind Ludwig’s record-breaking Twitch Subathon

Esports8 hours ago

Fortnite World Cup Winner Nyhrox Joins Red Bull Gaming

Esports8 hours ago

OWL stars open up about their experiences with social media

Esports8 hours ago

Halo 3’s First New Map In Over A Decade is Nothing Special

Esports8 hours ago

Houston Outlaws Partner With Boomer Naturals 

Forex8 hours ago

New method of investment: Copy trading, or copy trading as it was originally called

Esports8 hours ago

Brazilian BIG Festival Promotes Unconventional Esports Tournaments

Esports9 hours ago

Overwatch League players hope Blizzard can find an alternative to MVP skins

Trending